AUGUSTSTRASSE                            Keine Kunst

Stadtjubiläum - 775 Jahre Berlin

775 Jahre Berlin

Berlin feiert zum dritten Mal ein Stadtjubiläum.
Aus diesem Anlass sind noch bis zum 28. Oktober 2012 drei Open-Air-Ausstellung zu sehen:

- ‘Spuren des Mittelalters’

Ausstellungstürme und Markierungen im mittelalterlichen Stadtgebiet von Berlin-Cölln

775 Jahre Berlin

- ‘Die Berliner Stadtjubiläen 1937 und 1987 - Party, Pomp und Propaganda’ - Ausstellung vor der Marienkirche (Ecke Karl-Liebknecht-Straße und Spandauer Straße)

“Die Ausstellung gibt einen Überblick über die öffentlichen Inszenierungen der drei Stadtjubiläen. In Fotos, Filmen und teilweise großformatigen Bildern werden die Umzüge, Ausstellungen und Feste dargestellt, ergänzt um Schlagwörter und Losungen. In Wort und Bild veranschaulicht die Ausstellung die wechselnde politische Ikonographie im Berlin des vorigen Jahrhunderts, und sie rekonstruiert auch die Topographie der Berlin-Jubiläen: Wo wurde gefeiert, wie wurde der Stadtraum jeweils inszeniert? Konkurrenzen, Übernahmen und Abgrenzungen zwischen den Berliner Stadtfeiern werden ebenfalls thematisiert, wie beispielsweise die West-Berliner Überlegung, keinen Festumzug zu veranstalten, weil dies die Hauptstadt unter den Nazis schon gemacht hatte - und dann auch Ost-Berlin.(…)”

775 Jahre Berlin

Dazu gibt es auch ein Begleitbuch:
Krijn Thijs
Party, Pomp und Propaganda
Die Berliner Stadtjubiläen 1937 und 1987
14,95 EUR

siehe auch:

http://www.tagesspiegel.de/zeitung/775-jahre-berlin-berlin-ist-heute-keine-umstrittene-stadt-mehr/7038078-3.html

775 Jahre Berlin

und ‘Stadt der Vielfalt’ - Ausstellung auf dem Schlossplatz

“Berlin als Stadt der Einwanderung ist eine Stadt der Vielfalt. Ihr Wachstum, ihre Dynamik und Vitalität beruhen seit Jahrhunderten auf Impulsen durch Zuwanderung und kulturellen Austausch. Die Open-Air-Ausstellung „Stadt der Vielfalt“ auf dem Schlossplatz in Berlin-Mitte bringt die Geschichte(n) der Zuwanderer einer großen Öffentlichkeit nahe.”

775 Jahre Berlin

775 Jahre Berlin
Tafel Rosenthaler Platz (seit 1990)

“(…) Einige Häuser stehen leer und verfallen. Das zieht bald Hausbesetzer, nicht nur aus Deutschland, an. Vor der Räumung der Brunnenstraße 183 im Herbst 2009 leben dort 35 Menschen aus 16 verschiedenen Ländern. Inzwischen tummeln sich hier verstärkt internationale Immobilieninvestoren und Touristen, die für kurze Zeit in den umliegenden Hostels absteigen.(…)”

” ‘Wir bleiben alle’ steht lange am besetzten Haus an der Brunnenstraße 183. Doch die, die gekommen sind um zu bleiben, sind notgedrungen längst weitergezogen. Das Haus steht seither leer.” Bildlegende zur Brunnenstraße 183 …

2012-08-30

Kommentar hinterlassen: