AUGUSTSTRASSE                            Keine Kunst

SAP in der Rosenthaler Strasse

rosen_august.jpg
Rosenthaler Straße Ecke Gipsstraße - gesehen 1996

2002 entschied sich, dass die Fläche mit einem Bürogebäude bebaut wird, als Hauptniederlassung des SAP-Konzerns in Berlin.
Die taz titelte damals: “Standortvorteil Szeneviertel
Der Software-Konzern SAP eröffnet eine neue Niederlassung für 550 Mitarbeiter in Mitte. Auf dem Rosenthaler Hof entsteht für 60 Millionen Euro ein siebenstöckiges Bürogebäude. Konzernchef Plattner ist von der Jugendlichkeit des Viertels angetan.” und Hasso Plattner wird zitiert mit: “Wir haben in Walldorf zwar guten Spargel aber eine Kneipenlandschaft ist unseren Gästen oft wichtiger.”
2004 wurde das Gebäude fertiggestellt und der SAP-Konzern zog ein.

Die Gegend ist auch längst kein Szeneviertel mehr.

Doch seit Jahren wird die Glasfassade des Gebäudes immer wieder beschädigt. Der Konzern steht wegen seines Engagement in der Rüstungsbranche und der Sicherheitsindustrie in Kritik.

sap_rosenthaler_str0.jpg

sap_rosenthaler_str1.jpg

Die Tage wurden die Fenster wieder einmal erneuert:

sap_rosenthaler_str2.jpg

Die neuen Fenster werden angeliefert:

sap_rosenthaler_str3.jpg

siehe auch:

2007: http://auguststrasse-berlin-mitte.de/scheiben-von-sap-rosenthaler%20%20-strasse-gipsstrasse-zerstoert

2008: http://auguststrasse-berlin-mitte.de/scheiben-von-sap-in-die-rosenthaler-strasse-eingehauen

2009: http://auguststrasse-berlin-mitte.de/die-sap-glasfassade-in-der-rosenthaler-strasse

2014: http://auguststrasse-berlin-mitte.de/sap-bleibt-beschaedigt

2014-10-16

Ein Kommentar zu 'SAP in der Rosenthaler Strasse'

Kommentare als RSS

  1. Marc sagt,

    am 15. Nov. 2014

    Schaufensterscheiben missliebiger Geschäfte einzuschmeißen hat ja Tradition in Deutschland.

Kommentar hinterlassen: