AUGUSTSTRASSE                            Keine Kunst

Mulack-Ritze und Münz-Glocke

Muenz Glocke Muenzstrasse
Anonym:
Straßenszene im Scheunenviertel
Foto 1929
Destillation.jpg
Heinrich Zille:
Destillation von Wilhelm Knötzsch
Amalienstraße/ Ecke Hirtenstraße
Foto um 1900

Mulackritze Mulackstrasse 10

Anonym:
Sodke’s Restaurant
Mulackstraße 15
später auch “Mulack-Ritze” genannt
Foto um 1900

Die Mulackritze, auch kurz Ritze genannt, war in den 1920er Jahren eine berühmt-berüchtigte Gaststätte in der Mulackstraße 15.
Zu den Stammgästen zählten unter anderen die Schauspieler Gustaf Gründgens, Marlene Dietrich und Claire Waldoff. Neben Persönlichkeiten aus dem kulturellen Leben Berlins verkehrten hier auch Personen aus der Berliner Unterwelt, wie der Gangster Adolf Leib, Chef des Ganovenvereins Immertreu.
1951 wurde die Mulackritze geschlossen und 1963 abgerissen. Charlotte von Mahlsdorf rettete die Inneneinrichtung vollständig, transportierte die Möbel mit einem Handwagen von Mitte nach Mahlsdorf und baute sie im Souterrain des Gründerzeitmuseums wieder auf.
Die im Gründerzeitmuseum befindliche, vollständig erhaltene Inneneinrichtung der Mulackritze stellt heute die einzige noch erhaltene Zille-Kneipe Berlins dar und ist für den Besucherverkehr zugänglich. Besonderer Magnet ist die ebenfalls komplett erhaltene Hurenstube (ein Hinterzimmer der Mulackritze), in der bizarre Liebesdienste praktiziert wurden.

Mulackritze Mulackstrasse 10

Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Mulackritze
Paul Thiel, Lokal-Termin in Alt-Berlin, Eulenspiegel Verlag, Berlin 1987

2009-03-02

2 Kommentare zu 'Mulack-Ritze und Münz-Glocke'

Kommentare als RSS

  1. handwagen sagt,

    am 11. Jul. 2010

    Tolle alte Bilder!

  2. Ludwig sagt,

    am 23. Sep. 2015

    Habe damals noch eine Führung durch die Inneneinrichtung mit Charlotte von Mahlsdorf erleben dürfen.

    Gibt es noch Bilder von der “Destillation Zur Jungfernbrücke”? Suche ebenfalls Bilder von der Kindl-Gaststätte “Zur Sperlingsgasse”, die Moritz Wimmer in Öl verewigt hat.

Kommentar hinterlassen: