AUGUSTSTRASSE                            Keine Kunst

Monopoly Berlin : Forum Museumsinsel

torhaus1.jpg

Der Investor Ernst Freiberger baut ja nicht für Berlin oder unseren Stadtteil, sondern für ihn “gibt es keine bessere Anlage als die in Steine”.

Diese “Steine” hat er vor 16 Jahren an der Oranienburger Straße und der Monbijoustraße gefunden und der Telekom abgekauft. Seitdem steht das ehemalige Haupttelegraphenamt leer.

Aber es wird doch immer wieder gebaut. Nachdem der Bestandsbau in der Oranienburger Straße im Juni 2016 abgerissen wurde , läßt er nun ein neues Gebäude errichten, das sogenannte Torhaus, weil, so waren die Pläne irgendwann “ein neuer großer städtischer Platz” entstehen soll, der “eine herausragende Erlebnisqualität für das gesamte Viertel, ja ganz Berlin bieten soll.”
(aus dem Projekt-Exposé Stand: September 2011)

torhaus2.jpg

Die Klinik-Gebäude südlich der Ziegelstraße wurden zwar die letzten Jahre restauriert, aber vor kurzen wurde ein Bereich erneut eingerüstet um den Putz zu erneuern - nach zwei Jahren!

Freiberger-Zitate:

“Ich gehe immer langfristig an meine Projekte heran. Im Denken daran, wie ich sie meinen Kindern irgendwann übergeben kann. Eine Lebensphilosophie, wie ich sie von meinen Eltern und Großeltern in der bayrischen Heimat gelernt habe. (…) Es gibt für mich keine bessere Anlage als die in Steine.”
https://www.morgenpost.de/berlin/article106085425/Investor-Ernst-Freiberger-ein-Bayer-in-Berlin.html
UND
“Die Gebäude stehen schon seit 100 bis 200 Jahren, da kommt es auf ein paar Jahre nicht an.”
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/unternehmer-ernst-freiberger-im-interview-berlin-zieht-die-menschen-an/11787462-all.html

siehe auch:

http://auguststrasse-berlin-mitte.de/forum-museumsinsel-urbanitaet-laesst-sich-nicht-planen

2017-10-31

Kommentar hinterlassen: