AUGUSTSTRASSE                            Keine Kunst

Mini-Markt in der Rosenthaler Str. 11 gekündigt

Mini-Markt in der Rosenthaler Str. 11

Die Wohnungsbaugesellschaft Berlin Mitte (WBM) saniert seit einiger Zeit die Plattenbauten in der Rosenthaler Straße (energetische Sanierung).
Im Zuge der anstehenden Sanierung in der Rosenthaler Straße 11 wurde jetzt dem seit 15 Jahren dort ansässigen, als Familienbetrieb geführten Lebensmittelgeschäft, der Vertrag nicht verlängert.
Ein Modegeschäft kann mehr Gewerbemiete aufbringen als ein kleiner Supermarkt für den täglichen Bedarf.
Da es in der Gegend aber kaum noch Lebensmittelgeschäfte gibt, haben Anwohner einen Brief an die WBM verfasst:

Liebe Nachbar/innen,
Haben Sie schon gehört?

Die WBM hat dem Mini-Markt in der Rosenthaler Str. 11 zum 25. Januar (!) gekündigt.(…)

Der Mini-Markt ist der letzte verbliebene Supermarkt in unserer Nachbarschaft, der uns zwischen dem ganzer: überteuerten Irrsinn noch mit den Dingen versorgt, die wir täglich brauchen. Was sollen wir mit einem Schnösel-Laden mehr, noch dazu, wenn wir dafür unsere Einkäufe eine Viertelstunde lang nach Hause schleppen müssen?

Der Mini-Markt würde gerne weiter hier im Kiez bleiben’ und hat sich bei der WBM für einen neuen Mietvertrag beworben. Doch wahrscheinlich können die erhöhte Miete nach der Sanierung nur noch schicke Boutiquen oder Edelrestaurants berappen.

Gerade die WBM als städtische Wohnungsbaugesellschaft mit sozialem Auftrag sollte im Sinne ihrer Mieter/innen handeln. Lassen Sie uns das gemeinsam einfordern! Wir wollen uns alle mit Beschwerdebriefen direkt an die wenden, die es in der Hand haben, den Mini-Markt in unserer Nachbarschaft zu erhalten.
Wie wäre es, wenn wir alle der WBM schreiben:
- was wir von ihrem Plan, den Mini-Markt rauszuschmeißen, halten
- warum wir es so wichtig finden, dass uns dieser Laden erhalten bleibt.

Der Mini-Markt selbst sammelt übrigens auch schon Unterschriften gegen die Kündigung.

Einfach an der Kasse unterschreiben. die Inhaberin gibt auch immer gern Auskunft.

Viele Grüße,
einige Mieter/innen aus der Nachbarschaft

Kontakt WBM:
- Dircksenstr.. 38. 10117 Berlin
- Telefon: 2471 30 (Zentrale) oder 2471 3111 (Gewerbemanagement) Email: info@wbm.de oder gewerbe@wbm.de
Fax: 2471 4100 oder 2471 3100″

2014-01-20

update 2014-01-26:

Unser Mini-Markt in der Abendschau und in den Printmedien

“Der Marktpreis für die Gewerberäume an der Rosenthaler Straße 11 werde nach der Sanierung bei 40 bis 60 Euro pro Quadratmeter netto kalt liegen. Bisher waren es zehn Euro.”

http://mediathek.rbb-online.de/rbb-fernsehen/abendschau/tante-emma-ad?documentId=19255514

http://www.tagesspiegel.de/berlin/gentrifizierung-an-der-kastanienallee-in-berlin-der-letzte-lebensmittelmarkt-am-rosenthaler-platz-macht-zu/9383084.html

http://www.berliner-woche.de/nachrichten/bezirk-mitte/mitte/artikel/34455-wohnungsunternehmen-wbm-saniert-rosenthaler-quartier/

http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/tante-emma-laeden-weg-die-wut-buerger-vom-rosenthaler-kiez-,7169128,25976106.html

Ein Kommentar zu 'Mini-Markt in der Rosenthaler Str. 11 gekündigt'

Kommentare als RSS

  1. dagmar sagt,

    am 5. Dez. 2014

    Der Laden ist seit Ende Oktober wieder da, gleiche Inhaberfamilie, leicht modernisiert (nur leicht), nicht mehr als Spar, sondern als REWE-Nahkauf. Kleine Auswahl, aber recht praktisch, außerdem kosten die Produkter gleich oder fast gleich wie in der Ackerhalle, das gilt auch für ‘ja’-Produkte, insofern vorhanden.

    Laut Betreiberin wurde die Miete aber deutlich erhöht und eine kräftige Umsatzsteigerung notwendig sei, um überleben zu können. “Wie früher” wird nicht reichen….

Kommentar hinterlassen: