AUGUSTSTRASSE                            Keine Kunst

Die Püppchen aus der Auguststraße

rbb0.jpg

“Ruth Malin und Regina Steinitz sind in der Auguststraße in Berlin Mitte groß geworden. Bereits 1935 wurden der Mutter und ihren Kindern die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen – ihr Vater war Jude. Fünf Jahre später starb ihre Mutter an Tuberkulose und die Mädchen kamen ins Jüdische Kinderheim.
In dem Dokumentarfilm führen uns die Zwillingsschwestern an all jene Orte, die es ihnen möglich gemacht haben, dem Transport in ein Lager zu entkommen und so die Kriegszeit zu überleben. ”

Ein Dokumentarfilm von Nadja Tenge und Sally Musleh Jaber mit den Zwillingsschwestern Regina Steinitz und Ruth Malin

Noch in der rbb-Mediathek bis 17.10.2015:

http://mediathek.rbb-online.de/tv/Himmel-und-Erde/Die-P%C3%BCppchen-aus-der-Auguststra%C3%9Fe/rbb-Fernsehen/Video?documentId=31033240&topRessort=tv&bcastId=3907830

Text via: http://www.zentrum-juedische-studien.de/event/2015-09-30-rbb-preview-die-pueppchen-aus-der-auguststrasse/

2015-10-11

Kommentar hinterlassen: