AUGUSTSTRASSE                            Keine Kunst

Cuvry-Brache, Leerstand und Wohnungslosigkeit

torstr2.jpg

Eines der leerstehenden Häuser in der Torstraße - davor der Platz einer Wohnungslosen. Das Haus steht seit Anfang der 2000er Jahre leer.

torstr1.jpg

Cuvry-Brache Juli 2014:

cuvry-brache1.jpg

Nach einem Brand auf der Cuvrybrache Donnerstag Nacht, wurden die Bewohner_innen am Freitag morgen nicht auf das Gelände zurückgelassen.
Die Besetzung ist bis auf Weiteres beendet, ein Sicherheitsdienst soll eine neue Besiedelung verhindern.

cuvry-brache5.jpg

cuvry-brache3.jpg

cuvry-brache4.jpg

In einem Kommentar von Frederik Bombosch in der Berliner Zeitung stellt der Autor die berechtigte Frage: “Wie lange wird das so bleiben? Drei Tage, drei Wochen, drei Monate, drei Jahre? Wir wissen es nicht. Aber wir können uns sicher sein, dass es neue Lager geben wird in der Stadt, früher oder später. Solche, die als Protest gemeint sind, und solche, die der puren Not geschuldet sind.”
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/kommentar-zur-raeumung-der-cuvry-brache-cuvry-bewohner-werden-neue-brachen-finden,10809148,28464228.html

Fakt ist: Berlin stellt seinen Bewohner_innen nicht ausreichend Wohnraum zur Verfügung, und wenn die Menschen sich selber Wohnungen und Infrastrukturen bauen, werden sie aus diesen vertrieben.”
http://wirbleibenalle.org/?p=2172

Der Investor will die Hütten so rasch wie möglich abreißen und ab 2015 soll das Gelände mit Eigentumswohnungen bebaut werden.

siehe auch:

http://auguststrasse-berlin-mitte.de/berlin-geschichte-freistadt-barackia

2014-09-21

Kommentar hinterlassen: