AUGUSTSTRASSE                            Keine Kunst

Berlin Geschichte - Die Litfaßsäule

Litfaßsäule
Oranienburger Straße

Die einfarbig beklebten Litfaßsäulen sind kein Ergebnis der Kampagne ‘Berlin werbefrei‘ sondern im Januar 2019 wurde bekannt, dass sämtliche 2.500 Berliner Original Litfaßsäulen verschrotten werden sollen. Die ursprünglichen schlanken Originalsäulen sollen von einer neuen Betreiberfirma durch dickere ersetzt werden und auch an andere Standorte kommen. (Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/berlin/ur-berliner-erfindung-eine-bunte-legende-verschwindet-31943628)

“Die Idee, Plakatsäulen aufzustellen, entstand, um der damals um sich greifenden Wildplakatierung entgegenzuwirken. Litfaß schlug den Behörden vor, überall in der Stadt Säulen aufzustellen, an denen die Menschen ihre Plakate anhängen konnten. Nach jahrelangen Verhandlungen erteilte der Berliner Polizeipräsident Karl Ludwig von Hinkeldey Litfaß am 5. Dezember 1854 die erste Genehmigung für seine „Annoncier-Säulen“. Er bekam von der Stadt Berlin ein bis 1865 gültiges Monopol für die Aufstellung seiner Säulen.”
https://de.wikipedia.org/wiki/Litfa%C3%9Fs%C3%A4ule

Litfaßsäule
Mehringdamm

“Durch sein Angebot, den kontrollierbaren Säulenanschlag durchzuführen, spielte er Hinckeldey zugleich die Möglichkeit zu, endlich wieder eine Zensur gegen der Plakatanschlag indirekt und zudem ganz legal in Berlin einführen zu können. Als Gegenleistung forderte Litfaß für sich die alleinige Konzession zur Aufstellung der Anschlagsäulen. Hinckeldey versprach sich von einem Vertragsabschluß mit Litfaß die Gelegenheit, ganz bestimmte Anschläge verbieten, politische Parolen an Häusermauern, Zäunen und Bäumen beseitigen und somit politische Meinungsbildung beeinflussen zu können. (…) In der Öffentlichkeit rechtfertigte er seine zensierenden Maßnahmen allerdings mit der Begründung, er tue dies aus kommerzieller Rücksicht.”
Sabine Reichwein, Die Litfaßsäule, Berlin 1980

litfass3.jpg
Gneisenaustraße

siehe auch:

http://auguststrasse-berlin-mitte.de/berlin-mitte-geschichte-polizeipraesident-von-berlin-karl-v-hinckeldey

2019-01-29

Kommentar hinterlassen: